Krätze Hausmittel

Symptome der Krätze

Symptome der Krätze

Viele Menschen sind der Auffassung, dass Krätze aufgrund von mangelnder hygienischer Verhältnisse entsteht. Das ist aber nur bedingt richtig. Häufig werden die parasitären Erreger der Krätze über einen engen Hautkontakt mit einer bereits infizierten Person übertragen. Dabei können die sogenannten Scabies-Symptome die Lebensqualität und den Alltag der Betroffenen erheblich beeinträchtigen.


Welche Symptome gibt es bei der gewöhnlichen Form der Krätze?

Die Hauptsymptome der gewöhnlichen Krätze sind Hautbrennen und ein in der Regel heftiger Juckreiz., der vor allem bei Wärme verstärkt auftritt. Die Krätze wird durch eine bestimmte Art von Milben verursacht, die sich in die oberste Hautschicht eingraben und um dort ein Tunnelsystem zu bilden. Die Milben vermehren sich, wobei die unter der Haut abgelegten Eier, Kot und andere Bestandteile der Milbe den Krätze-Ausschlag verursachen. Dieser Ausschlag ist mit einem extremen Juckreiz begleitet, der auf die immunologische Reaktion des Körpers auf den Milbenbefall resultiert. Der Juckreiz tritt typischerweise zum ersten Mal rund drei Wochen nach der Infektion auf.Wie sehen die Hautveränderungen aus

Die Hautveränderungen können in verschiedenen Formen auftreten:

* stecknadelkopfgroße Bläschen
* Pusteln
* Papeln (gerötete, erhabene Knötchen

Manchmal sind die Tunnel der Milben von Außen zu erkennen. Dann bilden sich auf der Haut kurze , schlängelnde Linien, die der Form eines Kommas ähnlich sind.

HINWEIS: Diese Linien sollten auf keinen Fall aufgekratzt werden, da sich eine zusätzliche bakterielle Infektion in der Form von Eiterbläschen entwickeln kann.

Wo nisten sich die Milben bevorzugt ein?

Die Milben suchen sich bevorzugt Hautstellen aus, die feucht und dünn sind . Am Anfang des Milbenbefalls kann der Juckreiz auch Hautstellen betreffen, die noch nicht infiziert sind. Folgende Areale der Haut sind am häufigsten betroffen:

* vordere Achselhöhlen
* Genitalien
* Haut zwischen den Fingern und Zehen
* Beugeseiten der Handgelenke
* Streckseiten Ellenbogen
* Leistengegend
* Brustwarzen
* Knöchel

ist Krätze auch ohne Juckreiz möglich?

Es gibt Patienten, bei den der Juckreiz nur gering ausgeprägt beziehungsweise gar nicht auftritt. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die betroffene Person ein ohnehin geschwächtes Immunsystem hat und deshalb keine starken Reaktionen auf die Milben entwickelt.

Sind die Symptome bei Erwachsenen und Kindern gleich?

Bei Kindern die Symptome der Krätze denen der Erwachsenen sehr ähnlich. Auch hier ist das primäre Leitsymptom der Juckreiz., der allerdings in unterschiedlicher Ausprägung wahrgenommen wird. Da Kinder den Juckreiz noch weniger unter Kontrolle haben wie die Erwachsenen, kratzen sie sich entsprechen mehr. Daher kommt es vor allem bei Kindern häufig zu kleineren Hautverletzungen, Schuppungen und Ekzemen.

Hinweis: Neben den üblichen Hautstellen, kann sich die Krätze bei Kindern auch an den Handflächen und Fußsolen entwickeln.

Sonderformen der Krätze:

Neben der gewöhnlichen Krätze gibt es noch weiter Formen wie die gepflegte Krätze, die granulomatöse Krätze sowie die Scrabies crustosa, die an bestimmten Symptomen zu erkennen sind.

Was ist eine sogenannte gepflegte Krätze?

Die sogenannte gepflegten Krätze (Scabies incognita) ist der Beweis dafür, dass es sich bei der Krätze nicht unbedingt um eine Erkrankung handelt, die auf mangelnder Hygiene beruht. Gerade diese Sonderform der Krätze tritt vor allem bei Menschen auf, die häufig baden. Allerdings kommt es bei der Scabies incognita nur zu einem extremen Juckreiz, während die sonst typischen Hautveränderungen ausbleiben. Daher wird diese Form der Krätze aufgrud der untypischen Symptome in der Regel recht spät diagnostiziert.

Welche Symptome hat die granulomatöse Krätze?

Bei der granulomatösen Krätze (Scrabies granulomatosa) kommt es zu den gleichen Symptomen wie beider gewöhnlichen Form der Krätze. Allerdings entstehen im Verlauf der Erkrankung noch weitere charakteristische Symptome . So kommt es insbesondere im Genitalbereich zu erbsengroßen, knotigen , tiefentzündlichen Hautveränderen. Dabei handelt es sich um große (ein bis zwei Zentimeter) , braunrote Knoten, die auch nach der Behandlung der Krätze meist noch vorhanden sind. Experten gehen davon aus, dass es zu dieser Form von Krätze kommt, wenn die Milben in untere Hautschichten vordringen.

Hinweis: Die granulomatöse Krätze ist hochansteckend und kann auch auf Gegenstände übertragen werden.

Welche Merkmale hat die Scrabies crustosa ?

Bei der Scrabies crustosa handelt es sich um die wohl schwerste Form der Krätze. Sie tritt vor allem bei Kindern, alten Menschen und Personen mit stark geschwächtem Immunsystem auf. Typisches Symptom der Scrabies crustosa ist eine extrem ausgeprägte Krustenbildung. die vor allem an Händen, füßen, Ellenbogen und an den Knien auftritt. Sogar im Gesicht können die symptomatischen Hautveränderungen entstehen. Bei dieser Sonderform der Krätze ist der Befall durch Milden besonders stark, was die ausgeprägte Krustenbildung verursacht. Auch diese Sonderform der Krätze ist besonders ansteckend und kann auf Gegenstände übertargen werden.